Berufstaucher: Geld verdienen unter Wasser

7

Berufstaucher führen auf Werften oder Bohrinseln Reparaturen durch. Sie kontrollieren den Zustand großer Bauwerke, wie Staudämme, die teilweise unter Wasser liegen. Für die Polizei suchen sie nach Vermissten, versunkenen Autos und versenkten Beweisstücken. Und in der Forschung reichen ihre Einsätze von Bereichen wie Umweltschutz bis zu tauchmedizinischen Einsätzen. Aber wie wirst du Berufstaucher?

Ausbildung zum Berufstaucher

Für alle Berufstaucher gilt: Tauchen ist eine Zusatzqualifikation. Hauptberuflich sind sie zum Beispiel Mechaniker, Schweißer, Polizisten, Soldaten oder Wissenschaftler.
Eine einheitliche Qualifikation gibt es nicht.

Während Forschungstaucher schon nach wenigen Wochen mit Zertifikat ins Wasser dürfen, drücken Minentaucher bei der Bundeswehr rund dreieinhalb Jahre die Schulbank. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist das Thema Sicherheit – je gefährlicher der Einsatzbereich, desto umfangreicher die Ausbildung.

Persönliche Voraussetzungen

Mit dem Urlaubs-Schnorcheln in der Karibik hat die Tätigkeit des Berufstauchers überhaupt nichts gemeinsam. Bei niedrigen Wassertemperaturen, Sichtweiten unter einem Meter oder in Tiefen bis 180 Metern birgt dieser Beruf wenig Malerisches und viele Risiken für Leib und Leben. Neben einer hervorragenden Gesundheit und einer sehr guten physischen Konstitution ist vor allem mentale Stärke gefragt.

Da das Tauchen nur eine Zusatzqualifikation ist, steht davor eine handwerkliche oder akademische Ausbildung und häufig auch bereits einige Jahre Berufserfahrung in dem entsprechenden Beruf „über Wasser“.

Aufstiegsmöglichkeiten

Berufstaucher machen Karriere als Einsatzleiter, als Leiter einer Taucherstaffel oder als Ausbilder von Berufstauchern. Die Palette reicht bis zur Selbständigkeit mit einer eigenen Tauchschule für Berufstaucher oder einer Agentur zur Vermittlung von Einsätzen für Berufstaucher.

Risiken der Berufstaucher

Neben den teilweise erheblichen Risiken des Verunfallens bei schwierigen Einsätzen gibt es auch nachgewiesene gesundheitliche Langzeitrisiken, wie Nekrosen im Knochengewebe und Veränderung des Nervensystems. Viele dieser Risiken gelten als ausreichend nachgewiesen, doch die Forschung zu Prophylaxe und Gegenmaßnahmen steckt noch in den Kinderschuhen.

Fazit und weiterführende Informationen

Wer eine Tätigkeit sucht, die an jedem Tag anders aussehen kann, über ein Höchstmaß an körperlicher Fitness und seelischer Stabilität verfügt und Risiken und widrige Umstände als Herausforderungen begreift, die es zu meistern gilt, dem wird dieser Beruf sicher zusagen.

Wer sich genauer informieren möchte, findet als erste Anlaufstelle umfangreiches Material im Internet, zum Beispiel unter „Berufsbild Berufstaucher“ über die gängigen Suchmaschinen. Zudem lohnt sich ein Anruf bei der IHK; auch hier kannst du dich schlau machen und weiterführendes Material erhalten.

Details zum Thema hält auch die Website des Verbands Deutscher Taucherei- und Bergungsbetriebe e. V.  bereit.

Du möchtest doch lieber einen „ganz normalen“ Beruf?

Hier findest du aktuelle Jobs.

7 Kommentare

  1. Ich hätte gerne einmal gewusst, an welchem Institut man in der Türkei „Commercial Diving“ studieren kann und welche Fächer , Themen und Arbeiten (praktisch) man dort vermittelt bekommt. Nach welchen internationalen Richtlinien wird das Studium ausgerichtet und gestaltet? In welchen Tiefenbereichen werden dabei Taucherfahrungen gesammelt oder vermittelt?

  2. Jochen Schwanitz am

    Leider wird unser Beruf in den letzten Jahren immer schlechter bezahlt. Hier spielt eine Mißachtung des Menschen seitens der Unternehmer eine große Rolle. Es zählt nur der Profit. Dennoch bleibe ich Berufstaucher.

    • Hallo,
      ich studiere „Commercial Diving“ gerade in der Türkei. Dort ist es ein zweijähriger Studiengang. Und ich frage mich, ob man mit einem Studienabschluss in dem Fach auch in Deutschland eine Stelle findet.
      Wenn ich gut abschließe, würde eine deutsche Tauchfirma mich einstellen, obwohl ich keine Ausbildung und Weiterbildung in Deutschland gemacht habe?
      LG

  3. Ich als Frau von einem Berufstaucher stimme den Jungs zu…..für das Geld und der Gesundheit ist es nicht wert seinen Mann in der Woche nicht zu sehen……und am Ende des Lebens stirbt 1berufstaucher früher……….FÜR WAS? ? ? denn er hatte doch gar nichts vom Leben ….nur arbeiten ohne ordentlich entlohnt zu werden.Ich arbeite im Einzelhandel und bekomme genauso viel!mein Mann ist in der Woche unterwegs-ich nicht!!!!!

    • ich würde trotz allem ganz gerne mal in die sache über ein Praktikum reinriechen 😉

  4. Hallo liebe Berufstaucher und die, die es werden wollen, erstmal zu meiner Person bin 44 Jahre alt und Arbeite in dem Geschäft schon 20 Jahre lang, mal gibt es gute Baustellen oder Projekte und manchmal möchte man erst garnicht erst aus dem Bett. Für die Jungen Leute die es werden wollen gebe ich ein besonders guten tipp, erst einmal schaut euch die Betriebe gut an viele werben mit besonders guten Web Seiten, die richtig ich würde das mal so sagen Geil aus sehen, aber immer mit vorsicht zu Genießen. Denn Jeden der in die Berufstaucherrei einsteigen will und da eine Ausbildund oder besser gesagt Weiterbildung machen möchte mus klar sein das da kein Geld zu machen ist. Während der Ausbildung oder Weiterbildung bekommt man zwischen 8€ und 10€ wenn das dann mal fertig ist und man Jungtaucher ist dann zwischen 12€ und 15€ na doll also es ist nicht immer Gold was glenzt. Man muss nicht so viel YouTube schauen und sich da von Videos verückt machen, das sind halt Videos die auf Bohrinseln Offshore aufgenommen wurden sind und auch ganz Geil und interessant aussehen aber in Deutschland sieht die Welt ganz anders aus.Jeder VW Arbeiter Verdient mehr geld als ein Berufstaucher ja das stimmt es mag wohl für ein VW mitarbeiter so ne art Monotonie sein aber denkt an eure Altersversorgung und wie viel stunden bukelt ein Berufstaucher bei wind und Wetter in Schlamm und macht sich die Knochen kaputt um 2500€ Netto zu verdienen, das muss ein zu Denken geben.Natürlich hat man abenteuer und viel Abwechslung auf der Arbeit als Berufstaucher aber das ist nicht alles im Leben habe ich viele leute kommen und gehen gesehen und zum schluss muss es jeder für sich selber entscheiden müssen ob er diesen Schritt machen möchte. Ja fast hätte ich das vergessen Körperliche Fitness wo zu? Man muss die G31 erfüllen und schon ist man im Geschäft so einfach ist das. Viel Spaß bei der Berufstaucherrei